-Home- -Kontakt- -Meldungen an uns- -Kundenservice- -Unternehmen-
Suche  
   
  20.11.2018
  Strom Wasser Abwasser Abfall EDV/Internet Sorglos Wärme
       
Kunden-Service  
  Bei Fragen zu Produkten, zur Stromrechnung, zur An-, Ab- oder Ummeldung:  
 
Kunden-Center
05332/72566 315
 
 
Mo - Do von 7:30 - 12 Uhr
13 - 17:15 Uhr
Fr von 7:30 - 12:30 Uhr
 
       
   
   
   
       
 
 
  14.02.2012  
  Stadtwerke Wörgl planen die Inbetriebnahme des CraftWERKES Gamma
  Kraftwerk ist nicht gleich CraftWERK. Mit einem revolutionärem Verfahren der Tiroler Ideenschmiede Syncraft Engineering GmbH wird in Wörgl erstmalig ein neues, patentiertes und hoch effizientes, gestuftes Holzvergasungsverfahren zur dezentralen Strom- und Wärmeerzeugung aus Energieholz bzw. fester Biomasse kommerziell eingesetzt.
  Effizient und innovativ
Was beim Klärwerk in Schwaz begonnen hat und derzeit im Südtiroler Örtchen Vierschach seine Fortsetzung findet, soll in Wörgl vollendet werden. Die Rede ist vom CraftWERK Gamma. Hinter diesem Begriff verbirgt sich ein Biomassekraftwerk, in dem ein Schwebebettverfahren angewendet wird und Holzhackgut höchst effektiv in brennbares Gas umgewandelt wird. Entwickelt wurde die thermochemische Umwandlung in Zusammenarbeit des Management Center Innsbruck, der Thöni Industriebetriebe Telfs, der Stadtwerke Schwaz und Wörgl sowie der Syncraft Engineering GmbH. Durch dieses Verfahren kann pro Kilo Holz rund die doppelte Strommenge produziert werden und das bei einer Reduktion der Schadstoff-Emissionswerte um das 10-fache.

1.800 kW Brennstoffleistung und über 2,5 Mio kWh Ökostrom
In Schwaz wurden die Versuche in einer 250 kW-starken Pilotanlage vielversprechend erprobt, beim Fernwärmeheizwerk des Gustav Sulzenbacher in Vierschach bei Innichen (Pustertal) wird die 1.000 kW-starke Betaanlage derzeit getestet und erzeugt in dieser Größe 1,0 Mio kWh Ökostrom und 1,5 Mio kWh Nutzwärme. DI (FH) Othmar Frühauf, Bereichsleiter Wärmeversorgung bei der Stadtwerke Wörgl GmbH, plant seit Oktober 2011 die Gamma-Anlage der Stadtwerke Wörgl. „Satte 1.800 kW können aus der Anlage herausgeholt werden und zudem ist das Heizwerk ein reines Tiroler Gemeinschaftsprodukt. Damit errichten wir in der Region Wörgl eine dezentrale Erzeugungsanlage für die Region Wörgl mit nachhaltiger Wertschöpfung und einem Beitrag zum Klimaschutz“, fasst DI (FH) Frühauf alle Vorteile zusammen.

Standort und Projektplan
Als Standort für die innovative CraftWERK Gamma wurde ein Grundstück der Stadtwerke Wörgl in Nähe der Wörgler Wasserwelt ausgewählt, denn dort kann die erzeugte Wärme von ca. 3,0 Mio kWh jahresdurchgängig abgenommen werden. Zudem werden 2,5 Mio kWh Ökostrom erzeugt, der den Eigenstromanteil der Stadtwerke Wörgl um ca. 4,5% erhöht. Diese Menge entspricht dem Jahresverbrauch von ca. 700 Durchschnittshaushalten. Die Zufahrt zur Anlage zum bereits gewidmeten Betriebsgrundstück erfolgt über den Kreisverkehr Wörgl West und führt hinter dem neu errichteten Burger King und dem Autopark Ford vorbei. Die Errichtung von Gebäude und Anlagentechnik soll bis Frühjahr 2013 erfolgen, im Anschluss daran erfolgt ein 12-monatiger Entwicklungs- und Forschungsbetrieb.

„Als Vorreiter in Sachen Energieunabhängigkeit sind wir mit dieser innovativen Technologie abermals einen wichtigen Schritt voraus“, blickt DI (FH) Othmar Frühauf zufrieden in die Zukunft.
   
 
 
 
 
  zum Seitenanfang
Seite Drucken zurück zur Übersicht
 
 
 
    Sitemap Impressum © 2012 Stadtwerke Wörgl GmbH