-Home- -Kontakt- -Meldungen an uns- -Kundenservice- -Unternehmen-
Suche  
   
  20.11.2018
  Strom Wasser Abwasser Abfall EDV/Internet Sorglos Wärme
       
Kunden-Service  
  Bei Fragen zu Produkten, zur Stromrechnung, zur An-, Ab- oder Ummeldung:  
 
Kunden-Center
05332/72566 315
 
 
Mo - Do von 7:30 - 12 Uhr
13 - 17:15 Uhr
Fr von 7:30 - 12:30 Uhr
 
       
   
   
   
       
 
 
  12.09.2008  
  Die Stadtwerke Wörgl geben Preisgarantie im Bereich Strom ab!!
  Höchste Inflationsraten, Preisrekorde bei Heizöl und Gas in den letzten Monaten und eine Preisexplosion an den Strombörsen - das sind die Probleme, die die Budgets der privaten Haushalte belastet.
  Der Strompreis in Tirol zählt zu den niedrigsten in Österreich und in ganz Europa. "Der Landesversorger TIWAG garantiert seinen Haushaltskunden, dass es bis Jahresende 2008 keine Preiserhöhung geben wird. Dasselbe tun wir. Und sollte die TIWAG ihre Garantie verlängern, so werden wir das auch tun", verspricht der Geschäftsführer der Stadtwerke Wörgl GmbH, DI Helmuth Müller.

Dramatische Entwicklung an den Strombörsen
Seit Ende 2007 sind die Strompreise an den europäischen Strombörsen um rund 50% (!!) gestiegen. "Wenn wir diese Preissteigerung an unsere Kunden weitergeben würden, so würde die Stromrechnung eines durchschnittlichen Haushaltes mit 3.500 kWh um 22% steigen. Wir können dies derzeit vermeiden, weil wir für unsere Kunden frühzeitig Strom zugekauft haben und den Vorteil der eigenen Stromerzeugung an unsere Kunden weitergeben", erkärt Müller. "Da wir aber nur 30% selber produzieren, sind wir mit 70% vom Zukauf und der Börsenentwicklung abhängig. Und dies kann in Zukunft ein Problem für uns und unsere Kunden werden. Aus diesem Grund suchen wir intensiv nach Möglichkeiten, unsere eigene Stromproduktion ausbauen zu können", setzt Müller fort.

Schauen Sie sich Ihren Stromverbrauch an!
Nicht nur der Preis macht die Rechnung aus! Viele Leute beklagen sich über hohe und gestiegene Preise. Die Höhe der Stromrechnung hängt aber in erster Linie auch vom Verbrauch ab. "Und der kann von jedem Einzelnen erheblich beeinflusst werden" fordert DI Müller zum Stromsparen auf. Energiesparlampen, der Austausch alter ineffizienter Kühl- und Gefriergeräte, bewusster Umgang mit Stand-by-Funktionen sind nur einige Beispiele, wie gespart werden kann. Der durchschnittliche Stromverbrauch eines Wörgler Bürgers liegt pro Jahr bei 1.700 kWh, die Niedrigste bei 600 und der Höchste bei 20.000 kWh. "Wir helfen jedem, der Strom sparen will, gerne weiter. Wir sehen dies als unsere Verpflichtung an. Unser Kundenbüro ist dafür die Anlaufstelle" sagt Müller.
   
 
 
 
 
  zum Seitenanfang
Seite Drucken zurück zur Übersicht
 
 
 
    Sitemap Impressum © 2012 Stadtwerke Wörgl GmbH